PRESSE

HINTERGRUND

 

Unser Fleisch

Wir kaufen ganze Rinder von kleinen Biobetrieben aus der Region. Die Rinder leben ganzjährig im Freien in Mutterkuhhaltung, in der Kuh und Kalb zusammen sind. Sie ernähren sich von Gras und werden im Winter mit Heu zugefüttert.

Die Schlachtung

 

Unsere Rinder werden im vertrauten Herdenverband, ohne prämortale Belastungen, per Kugelschuss auf der Weide betäubt und getötet. Das bedeutet, dass die Tiere keine stressbedingte Belastungszustände vor der Schlachtung erleiden müssen.

Biodiversität und Transparenz

 

Unser Fleisch stammt von Rindern unterschiedlicher Rassen. Diese haben jeweils eine ganz eigene Note. Deswegen schmeckt unser Fleisch nicht immer gleich. Wir arbeiten transparent – Sie können uns  zuschauen und alles erfahren, was Sie wissen möchten.

Gedanken zur Ethik

 

Der griechische Philosoph Epikur (341-271 v. Chr.) schrieb in einem Brief an Menoikeus folgendes zum Tod: „Gewöhne dich an den Gedanken, dass der Tod uns nichts angehe; denn alles Gute und Schlimme beruht auf Empfindung; der Tod aber besteht eben in der Aufhebung der Empfindung […]. [Der] Tod geht uns somit nichts an, weil, solange wir sind, der Tod nicht da ist; ist er aber da, so sind wir nicht mehr. Der Tod geht demnach weder die Lebenden noch die Toten etwas an, da er für die ersteren nicht vorhanden ist, die letzteren aber nicht mehr sind. Die Menge aber sieht den Tod bald als das größte Übel, bald sucht sie ihn auf als Zuflucht vor den Übeln des Lebens. Der Weise dagegen […] wird weder des Lebens überdrüssig, noch erblickt er im Nichtleben ein Übel.“

MONTAG

DIENSTAG

MITTWOCH

DONNERSTAG

FREITAG

SAMSTAG

SONNTAG

Ruhetag

11:30 - 16:00 Uhr

11:30 - 21:00 Uhr

11:30 - 21:00 Uhr 11:30 - 21:00 Uhr

17:00 -21:00 Uhr

 11:30 - 21:00 Uhr

RESERVIERUNGEN UNTER

Telefon: 04131-7773762

 

BESSEMERSTRASSE 3

21339 LÜNEBURG

Unsere Speisekarte & Veranstaltungen

finden Sie bei uns auf Facebook.

Die goldene Regel

 

Die „Goldene Regel“ als Grundprinzip der Ethik gilt Kultur- und epochenübergreifend. Sie besagt in der positiven Ausführung: „Behandle andere so, wie du auch von ihnen behandelt sein willst.“ (Teutsch, 1987).

 

Wir wollen mit unserem Handeln im Bereich der Tiertötung der goldenen Regel folgen.  Unserer Meinung nach ist das „Gold“ wert.

Sie können uns auch für Ihre Veranstaltungen buchen!

 

IMPRESSUM